Gruppenabend der BG Remstal

Die Gruppenabende der Bezirksgruppe mit Vorträgen finden im allgemeinen jeden ersten Dienstag im Monat um 20 Uhr statt. Treffpunkt ist das Evang. Gemeindehaus in der Mühlstr. 1 in Kernen-Stetten. Hier finden Sie eine Anfahrtsskizze zum Veranstaltungsort.

Die Vorträge richten sich nicht nur an unsere Vereinsmitglieder. Sie sind auch für alle anderen Bergsportbegeisterten interessant. Besucher sind jederzeit willkommen.

Haben Sie einen interessanten Beitrag zum Thema "Berge" in allen möglichen Facetten und möchten diesen einem interessierten Publikum präsentieren?
Bitte wenden Sie sich an Elke Partsch (elke.partsch@alpenverein-remstal.de)  Tel: 07151/2578769

 

Gruppenabende 2017

Termin Vortragsthema
10.01. Ingo Pfäffle: "Braungebrannt und kugelrund - Schneeschuhtouren 2016 in der Fanesgruppe"
07.02. Mitgliederversammlung der Bezirksgruppe Remstal
07.03. Isabell Schwarz: Ob ich hier je wieder heil raus komme? Fels und Schnee. Tag und Nacht. In verschiedenen Kurzbeiträgen berichte ich euch von meinen Bergerlebnissen 2015.
04.04. Christa & Manfred Kühner: Zanskar und Ladakh: Berge, Klöster und tibetische Kultur in spektakulärer Landschaft - Land der Lamas und Klöster, haben den Schatz einer tausendjährigen Kultur bewahrt. Diese am dünnsten besiedelte Region des indischen Subkontinents liegt eingebettet zwischen den Gebirgszügen des Karakorum und Himalaya. Die atemberaubenden Berglandschaften sind durchzogen von fruchtbaren Tälern, scharfkantigen Bergriesen und weiten Hochwüsten. Auf der Reise durch den hohen, nordwestlichen Teil Indiens wandern wir in 20 Tagen auf dem Zanskar-Trek von Darsha bei Manali bis Kanji in Ladakh durch einsame Dörfer, enge Schluchten und über immerhin 10 atemraubende Pässe mit teilweise mehr als 5000 m Höhe, eine grandiose Landschaft! Von der pulsierenden ladakhischen Hauptstadt Leh aus nehmen wir an der mehrtägigen Kalachakra mit dem Dalai Lama teil und statten auch dem nur alle 12 Jahre stattfindenden Naro-Gyantukfest im Kloster Hemis mit seinen farbenprächtigen, religiösen Maskentänzen einen Besuch ab.
02.05. Kerstin Schmider: Familienzeit in Afrika
Als Familie mit drei schulpflichtigen Kindern reisten wir 2016 ein Jahr durch Afrika - mit einem knapp 50 Jahre alten Magirus Deutz. Die Reise führte uns von Namibia über Südafrika und dann die Ostküste hinauf bis Kairo.
An diesem Abend werden wir ganz persönlich und mit vielen Fotos von unseren Eindrücken, Erlebnissen und Abenteuern berichten.
06.06. Walter Linsenmaier: Bilder und Erlebnisse aus einem „Projektauftrag“ mit anschließender Reise in Indonesien von Walter Linsenmaier
Beim SES (Senioren Experten Service Bonn) sind fast 13.000 Experten registriert. Seit der Gründung wurden in über 160 Ländern in verschiedensten Fachbereichen bei ca. 40.000 Einsätzen Hilfe zur Selbsthilfe geleistet. Am nächsten Gruppenabend berichtet unser DAV-Mitglied über seinen Einsatz in Indonesien. Eine Berufsbildungseinrichtung in Zentraljawa hatte über den SES den Maschinenbautechniker und ehemaligen Ausbildungsmeister zur Schulung der dortigen Lehrer für die CNC-Ausbildung angefordert. Über seine Erlebnisse im bevölkerungsreichsten islamischen Land, das sich auf über 17.000 Inseln erstreckt, berichtet er am 06. Juni.
10.10. Anne Reinhart: Wenn Fremde Freunde werden
Wer hat sich nicht schon mal gefragt, wie es wohl ist, für eine gewisse Zeit einen ganz anderen Beruf auszuüben? Diese Chance habe ich in meinem Jahr als Bufdi in der Flüchtlingsarbeit ergriffen und habe den Sprung von einem technischen in einen sozialen Beruf gewagt. Das Jahr in der Flüchtlingsarbeit war geprägt von glücklichen Wendungen, Hoffnung, Freundschaft aber auch Schicksalen, Rückschlägen und Frustration. Eine prägende Erfahrung, die mich den Rest meines Lebens begleiten wird.
07.11. Hr. Aldinger und Hr. Wolf: Die Sportgruppe der Freiwilligen Feuerwehr Waiblingen unternahm eine besondere Fahrradreise durch Polen, Litauen und Lettland.
05.12. Basti & Ole: An diesem letzten Gruppenabend im Jahr soll wiederum das gemütliche Beisammensein im Vordergrund stehen. Ein kleiner Beitrag kommt von unsere „Neuen“ d.h. Ole & Basti. Sie berichten in einem bunten Mix aus dem ersten Jahr der Juniorengruppe.