Plus-Minus-Gruppe Jahresbericht 2018

Klicken, um Galerie zu öffnen

2018 trafen sich insgesamt 223 Personen zu 11 Veranstaltungen.
 
Wieder einmal trafen sich am 6. Januar 42 Personen zur kleinen Wanderung „Rund um Stetten“ mit anschließender Einkehr im TV-Heim am Sportplatz in Stetten.
 
Am 26. Februar fuhren 26 Personen mit der Bahn nach Pforzheim zum Gasometer um die faszinierende Großbildshow „Rom 312“ zu besichtigen.
 
Im März stand im Collegium Wirtemberg eine Weinprobe auf dem Programm. Wir fuhren wie immer mit der S-Bahn und ab Untertürkeim ging es zu Fuß durch die Weinberge zu der Alten Kelter unterhalb der Rotenberg Kapelle. Am Abend hatten wir noch das Glück einen herrlichen Sonnenuntergang über Stuttgart zu erleben.
 
3 Etappen des Remstalhöhenweges waren in 2018 zu bewältigen, wobei die längste davon 20 km hatte. Nachdem dann im Oktober die 15. und somit letzte Etappe geschafft war, konnten wir nach 7 Jahren auf insgesamt 230 km zurückblicken. Es waren insgesamt 248 Personen dabei, wobei auf der Etappe von Miedelsbach nach Rohrbronn mit 23 Personen die größte Gruppenanzahl erreicht wurde.
 
Am Bergfest im April halfen insgesamt 14 Personen der Plus-Minus-Gruppe beim Getränkeausschank wieder tatkräftig mit.
 
Für den Mai war ein Ausflug in die Löwensteiner Berge geplant. Wieder fuhren wir mit VVS und kamen auch direkt am Besucherbergwerk Wetzsteinstollen in Spiegelberg an, wo wir eine fachkundige Einführung und Stollenbesichtigung hatten. Anschließend bestiegen wir noch den Turm auf dem Juxkopf und kehrten im Biergarten vom Brauhaus Schlössle in Sulzbach ein.
 
An einem heißen Freitag im Juli fuhren wir nach Kirchheim zu einer Schlossführung der besonderen Art. „Von der Mätresse zur Reichsgräfin“ war die kostümierte und schauspielerische Führung, die uns alle sehr erheiterte.
Wieder einmal war ein Montagabend im August „Stuttgart von oben“ das Thema. Leider war an diesem Tag das Wetter nicht auf unserer Seite. Es hatte an diesem Abend geregnet, so dass die Aussicht von der Karlshöhe etwas grau war. Die anschließende Einkehr im „Lichtblick“ erhellt jedoch unsere Stimmung.
 
Der Abschluss des Jahres fand nochmals in unserer Hauptstadt Stuttgart statt. „Auf den Spuren von Robert Bosch“ war das Thema einer hochinteressanten Führung durch die Stuttgarter Industriegeschichte, die vor allem durch das große Wissen der erfahrenen Führerin zu einem Erlebnis der besonderen Art wurde. Der Abschluss mit insgesamt 24 Personen, war dann im Carls Brauhaus am Schlossplatz.

 
Text: Carola Baur
Bilder: Teilnehmer

Zurück